Your browser does not support JavaScript!

[ login ]
   
background image background image background image
fulls

Paraportiani

Eine der bekanntesten aber auch ältesten Kirchen von Mykonos ist die zu Ehren der Gottesmutter, zwischen dem 16. und 17. Jh.  errichtete „Panagia Paraportiani“ Es handelt sich hier um einen zweistöckigen Komplex der aus fünf Kirchen besteht, von welchen sich die vier im Erdgeschoss und eine darüber im Kuppelgewölbe befinden. Der Komplex ist auf den Fundamenten eines Turmes der mittelalterlichen Burgfestung von Mykonos errichtet. Die Kirche erhielt ihren Namen aufgrund ihrer Lage in der Nähe des kleinen Eingangstores dem sogenannten „Paraporti“ an der Festungsmauer der Burgstadt Kastro.    
map

Kirche der Gottesmutter Panagia Tourliani

Das historische Kloster zu Ehren der Gottesmutter „Panagia Tourliani“ ist von einer imposanten Mauer umgeben und befindet sich in der Region Ano Mera. Sie ist besonders aufgrund der hervorragenden Architektur erwähnenswert. Ihren Namen erhielt sie von der Region „Tourlos“ , wo der Sage nach die im Meer schwimmende Wunder wirkende Ikone der Gottesmutter gefunden wurde.    
map

Kloster Palaeokastro

Das Kloster wurde im 18. Jh. erbaut und gehört zur Kirche „Panagia Tourliani“. Es befindet sich in der Region des Hügels Palaeokastro, verfügt über eine festungsartige Architektur während die Eingangstür von einem Steinrelief aus dem Jahre 1887 geschmückt wird.   
map
[ calendar ]
April  2019
Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30
<< >>
[ myaegean ]
EU
Co-financed by Greece and the European Union - European Regional Development Fund
ESPA